Chronik BSV Bottrop Eigen 1920 e.V.

Anno 1920

lm Jahre 1920, kurz nach dem verlorenen Krieg, ist die politische Lage in Deutschland äußerst verworren: Der Versailler Vertrag ist soeben in Kraft getreten, der Kapp Putsch (von rechts) kann nur durch einen Generalstreik (von links) vereitelt werden, im Reich gibt es eine Hungersnot usw., aber im Ruhrbergbau gibt es die ersten Betriebsratswahlen…

Read more

Anno 1921

Schon 1921 errichtet der Bürgerschützenverein Bottrop-Eigen hinter den Anlagen des Gastwirtes Fahnenbruck an der Dorstener Straße einen eigenen Schießstand. Der Maler Max Albers gestaltet die erste Vereinsfahne, welche dann beim ersten Schützenfest im Juli feierlich geweiht wird. (Nach dem Krieg wurde diese Fahne von den Alliierten beschlagnahmt). Albert I. Baajins und Frieda I. Trog sind unser erstes Königspaar. Das Festprogramm, der gelungene Ablauf des Festes und auch die Fahnenweihe finden in der Bottroper Volkszeitung ausführliche Würdigung. 1921 gründet sich auch der BSV Bottrop-Lehmkuhle. Der erste Vorsitzende ist Schützenoberst Karl Luckey.

Read more

Anno 1922

Wie in der Gründungsversammlung beschlossen, findet 1922 das nächste Schützenfest des BSV Eigen statt. Termin ist der 27. bis 30. Mai, wobei am vierten Tag die Mitglieder mit deren Damen das Fest mit einem gemütlichen Beisammensein im Festzeit ausklingen lassen. Natürlich wird vorher auf dem Schießplatz bei Fahnenbruck fleißig geübt. So berichtet die Bottroper Volkszeitung ausführlich über die letzte Übung am 23. Mai: “Das Königspaar war sichtlich beeindruckt von der strammen Haltung und der guten Führung der einzelnen Kompanien” Die Königin begnadigt die Bestraften des Regimentes und übergibt die Verletzten dem neu ernannten Stabsarzt zur liebevollsten Pflege, während sich das Regiment am Freibier labte. Die Königswürde erringt am Montag der Kaufmann Wilhelm I. ter Horst, seine Königin wird Frau Schreinermeister Maria I. Hötten, Am 13. August gründet der BSV eine vereinsinterne Sterbekasse damit in diesen…

Read more

Anno 1923-1924

1923 hat der BSV Eigen über 600 Mitglieder, das Vereinsleben ist überaus rege mit Preis- und Übungsschießen, Ausmärschen und Versammlungen, aber zu einem Schützenfest kommt es beim BSV Eigen nicht. So bleiben Wilhelm I. ter Horst und Maria I. Hötten auch 1924 und 1925 in Amt und Würden. 1923 besetzen Belgien und Frankreich das Ruhrgebiet und kontrollieren sogar die Brieftauben; in Deutschland wird zum ersten Mal Muttertag gefeiert und die Inflation steigt.

Read more

Anno 1925

1925 startet der BSV Fuhlenbrock unter Schützenoberst Funke mit zwei Kompanien ins Vereinsleben und auch der BSV Batenbrock gründet sich unter dem Vorsitzenden Bernhard Blesing. Dadurch sind in Bottrop mehr als 1500 aktive Schützen organisiert und folgerichtig kommt es im Herbst zum Zusammenschluss der Vereine zum “Schützenbund Bottrop”, dem heutigen “Ortsschützenbund”. Große Verdienste erringen sich hierbei die Schützenhauptleute Heinrich Massenberg (BSV Welheim) und H. Nolte (BSV Lehmkuhle), die dann auch zum Vorsitzenden bzw. Geschäftsführer gewählt werden. Um die Schützen enger miteinander zu verbinden soll jährlich ein Bundesschießen veranstaltet und eine Bundeswanderkette ausgeschossen werden? 1925 werden auch die Westfalenhalle in Dortmund und das Deutsche Museum in München eingeweiht und zum ersten Mal spielt Duke Ellington in Deutschland – die “wilden Zwanziger” sind in vollem Gange.

Read more

Anno 1926

1926 veranstalten die Eigener ihr drittes Schützenfest. Am 16. Mai befiehlt der Oberst dem Regiment: “Antreten zum Exerzieren!” Um die Schützen zur Teilnahme zu ‘überreden’, gibt es anschließend Freibier. Das Schützenfest, aus dem Franz I. Elvermann und Maria II. Stöckmann als Königspaar hervorgehen, verläuft unter starker Beteiligung der Bürgerschaft sehr erfolgreich, wenn auch der für den Sonntag geplante Festzug des strömenden Regens wegen ausfallen muss. Die Generalversammlung des BSV Eigen verabschiedet die erste Vereinssatzung. Diese enthält auch die Satzung der Sterbekasse, die aber bei der Neugründung des BSV 1952 nicht wieder ins Leben gerufen wurde. Der Vorstand besteht jetzt aus den Herren Hermann Gräfer (1. Vorsitzender), Fritz Gördes (1. Schriftführer). Theodor Löker (2. Vorsitzender), Wilhelm Rehme (2. Schriftführer) und Josef Geilich (Schatz-meister). Am 8. August 1926 findet auf den Schießständen des Welheimer Vereins bei Küpper-Bergfort das erste Bundesschießen statt. Die Leitung hat der Schützenoberst Gräfer vom BSV Eigen, weil der Vorsitzende Herr Massenberg das 7. Schützenfest der Welheimer durchzuführen hat. Die beste Gesamtleistung erzielt der BSV Batenbrock, Hauptmann Darnbusch, als bester Einzelschütze,…

Read more

Anno 1927-1928

1927 haben sich die Aktivitäten der Bottroper Schützenvereine eingespielt. Mit Rücksicht auf die nicht gerade rosigen Zeiten hatte der Bürgerschützenverein Bottrop-Eigen seine Statuten geändert: künftig soll nicht mehr alljährlich ein Schützenfest gefeiert werden, sondern die Generalversammlung muss jährlich neu darüber beschließen. Statt dessen feiert man die Fertigstellung des Hengstey-Stausees, des Hindenburg-Dammes nach Sylt und des Nürburg-Ringes, und die Geburt von Hans-Dietrich Genscher und Fidel Castro und Charles Lindbergh’s Alleinflug quer über den Atlantik. In Essen findet 1928 die erste Lichterwoche statt, der “Eiserne Gustav” startet von Berlin nach Paris, wo bei den Olympischen Spielen zum ersten Mal auch die Frauen starten dürfen.

Read more

Anno 1929

1929 friert der Rhein bei Duisburg für mehrere Wochen zu, die GRUGA öffnet Ihre Pforten und Opel wird verkauft an General Motors. Der Bürgerschützenverein Bottrop-Eigen feiert sein 4. Schützenfest, in Verbindung mit dem 4. Bundesfest (Bisher wurde in der Vereinsgeschichte dieses Schützenfest dem Jahr 1932 zugeordnet). Vorbereitet wird das Fest durch drei Übungsschießen, und zwar am 2. – 15. und 30. Juni, sowie durch das Bundesschießen auf den Schießständen des BSV Eigen vom 23. bis 29 Juni. Das Ergebnis des BSV Eigen beim Bundesschießen ist nicht überliefert, als Gewinner der Bundeskette nennt die Zeitung den BSV Hubertus (Batenbrock). Das Bundesfest findet vom 6. bis 8. Juli 1929 auf dem Grundstück der Witwe Theodor Wittstamm, Kirchhellener Straße, in einem riesengroßen Festzelt statt. Wegen des schlechten Wetters kann das Programm am Samstag nicht in der Weise durchgeführt werden, wie es wünschenswert gewesen wäre: “Als aber die Königspaare unter…

Read more

Anno 1930-1932

1930 wird mit Max Schmeling zum ersten Mal ein Deutscher Box-Weltmeister, der erste Fußballweltmeister der Sportgeschichte wird Uruguay. 1931 findet im Eigen kein Schützenfest statt. Da tröstet es wenig, das in Großbritannien künftig Sportveranstaltungen am Sonntag erlaubt sind und das die deutsche Zigarettenindustrie mit der Fünf-Tage Woche überrascht. Das Jahr 1932 wird auch nicht besser. Zwar wird der Ruhrschnellweg von Duisburg bis Unna fertig gestellt, aber die Arbeitslosigkeit erreicht einen Höhepunkt – in Bottrop liegt die Quote bei 36.5 %. Das gibt der Reichsregierung hinreichend Grund, ihre Wahlversprechen zu vergessen und die Bürger mit einer neuen Beschäftigungssteuer zu belasten, welche sie schamhaft “Abgabe zur Erwerbslosenhilfe” nennt. (Heute heißt sie etwas vornehmer “Arbeitslosen-Versicherung”.) Am 18. Juli 1932 verbietet der Reichsminister des Innern alle Versammlungen unter freiem Himmel und Aufzüge. Glück hat hier noch der BSV Welheim: Gerade drei Wochen vorher haben die Welheimer ihr diesjähriges Schützenfest gefeiert, aber “wegen der Not der Zeit’ nicht im historischen Rahmen, sondern reduziert auf einen Tag. Den Lehmkuhlem ergeht es nicht anders. Der BSV Eigen hält sich bedeckt, keine Zeitung berichtet über irgendwelche Aktivitäten. Auch am Bundesschießen im August…

Read more

Anno 1933-1935

1933 geht in Kopenhagen die erste Fußgängerampel der Welt in Betrieb, eine Rundfahrt auf dem Baldeneysee kostet 20 Pfennig. In unserem Land übernimmt die NSDAP die Macht. Das Ende der Demokratie der Weimarer Republik beginnt mit dem Verbot aller politischen Parteien (mit einer Ausnahme) und der “Gleichschaltung” aller Vereine. Von nun an dient die Mitgliedschaft in einem Verein nicht mehr dem Privatvergnügen, sondern “Führer, Volk und Vaterland”. Wie viele andere Städte bietet auch Bottrop “Seiner Excellenz dem Herrn Reichskanzler, Adolf Hitler, Berlin,” die Ehrenbürgerschaft an – Seine Excellenz nehmen gnädigst an. Wie schon von anderer Seite beklagt, sind aus dieser Zeit viele Unterlagen verschwunden. Der Chronist hat dennoch herausgefunden, daß das bisher dem Jahre 1934 zugeordnete Schützenfest des Bürgerschützenvereins Bottrop-Eigen e.V. schon 1933 stattgefunden hat. Wir müssen also auch hier unsere bisherige Chronik berichtigen. Am 12. Juli 1933 kündigt der “Bottroper Anzeiger” das 5. Schützenfest des BSV Eigen für den 22. bis 24. Juli an. Der Vorstand habe sich von dem Gedanken leiten lassen, dass nun nach einer Ruhepause…

Read more

Anno 1936-1951

Seit dem Jahre 1936 gibt es den VW-Käfer, zumindest als Prototyp. Kein Mensch ahnt, dass hieraus das meistverkaufte Auto der Welt werden wird. Das Bundesschützenfest, das der Bürgerschützen-Verein Bottrop-Eigen gemeinsam mit dem BSV Batenbrock durchführt, steht ganz im Zeichen der Olympischen Spiele, die in Berlin stattfinden. Zum Zeichen der Verbundenheit der Bottroper Schützen mit den Olympischen Spielen und dem deutschen Sport wird zu Beginn des Schützenfestes neben der Reichsflagge auch die Olympische Flagge gehisst. Wie seit vielen Jahren üblich, wird das Fest am Samstagnachmittag durch Böllerschüsse angekündigt, dem sich ein Konzert und um 22 Uhr der große Zapfenstreich anschließen. Auch am Sonntagmorgen werden die Bürger von den Spielleuten durch das Wecken und durch Böllerschüsse darauf aufmerksam gemacht, dass sich im Eigen etwas tut. Trotz des ungünstigen Wetters (sprich:…

Read more

Anno 1952-1955

Wir schreiben das Jahr 1952. Der zweite Weltkrieg und die Währungsreform sind überstanden, das Wirtschaftswunder bringt ersten bescheidenen Wohlstand und der Ruf nach wieder Gründung des Bürger-Schützen-Vereins Bottrop-Eigen wird immer lauter. Heinrich Steinmann vom Limberg, der immer noch amtierende 1. Vorsitzende, stellt sich trotz seines hohen Alters der Herausforderung und beruft im Februar die Mitglieder zu einer Versammlung ein, natürlich bei Wittstamm. Schon im März 1952 kann er stolz feststellen: “Der Stamm ist wieder da und wir wollen versuchen, die verlorene…

Read more

Anno 1956-1958

1956 braut die Dortmunder Union Brauerei erstmals mehr als eine Million Hektoliter Bier, aber der Schützenbund blickt nach Eigen. Denn hier wird heuer das Bundesschützenfest gefeiert und dazu gehört auch das Bundesschießen. 200 Schützen aus allen 10 Bottroper Schützenvereinen treffen sich bei Wittstamm, um mit dem Luftgewehr je fünf Schuß auf die 12er-Scheibe abzugeben. Dabei erzielt der Schütze Foltinek (Andreas Hofer) das Traumergebnis von 60 Ringen. Die Senioren- Mannschaft vom Eigen wird in der Wertung zwar erster, aber wegen des schlechten Abschneidens der Junioren reicht es in der Gesamtwertung nur zum sechsten Platz. In dieser Tabellenregion hält sich der Eigen hartnäckig –…

Read more

Anno 1959-1961

Im Sommer 1959 wird im Ruhrgebiet erstmals durch Hitze und Trockenheit das Wasser knapp; Rasensprengen und Autowaschen sind untersagt, das Saarland wird Bestandteil der Bundesrepublik und in Cuba übernimmt Fidel Castro die Macht. Vor dem Schützenfest des Bürger-Schützen-Vereins Bottrop-Eigen Ende Juli findet im Saalbau Wittstamm das Franz-FunkeGedächtnis-Schießen statt. 200 Schützen aus den elf Bottroper Schützenvereinen sind zu dem heißen Wettkampf zu Ehren des Gründers des Ortsschützenbundes angetreten und auf Anordnung des jetzigen Vorsitzenden Bernhard Ahmann dürfen sogar erstmals die Uniformröcke abgelegt werden. Sieger wird (zum insgesamt sechsten Male) der Schützenverein…

Read more

Anno 1962-1964

1962 feiert die Stadt Oberhausen ihr hundertjähriges Bestehen, in Bochum eröffnet Opel ein Zweigwerk, in Dortmund kommen auf jeden Arbeitslosen fünf (!) offene Stellen und Jürgen von Manger stellt im Fernsehen Adolf Tegtmeiter vor- Mensch muss man bleiben, ne! Im Januar wählt die Jahreshauptversammlung des BSV Eigen einen (teilweise) neuen Vorstand: 1. Vorsitzender Franz Jochheim, 2. Vorsitzender Heinz Menebröcker, 1. Schriftführer Alfred Rehme, 2. Kassierer Hermann Kräft, Schießwarte Erwin Schweiß und Hans Stratmann, KK Schießwart Theo ter Horst, Bataillonskommandeur Paul Hötten, Kp.-Führer 1. Komp. Hans Schittko, 2. Komp. Gebhard Kräft, 3. Kompanie Hubert Weeres, 4. Komp. Robert Alkämper, Zeugwart Hans Mulawski. Horst Klettberg vom BSV Eigen wird Stadtmeister im Pistolenschießen und beim Kampf um die Polizeitrophäe wird der BSV Eigen mit nur 19 Ringen Abstand zu Lehmkuhle-Ebel fünfter beim Bundesschießen, das bei Gräwe ausgetragen wird, erringen die Junioren unseres Vereins mit 426 Ringen den ersten Platz. Die Senioren landen mit 320 Ringen auf Platz acht, in der Gesamtwertung reicht es noch…

Read more

Anno 1965-1967

1965 können die Sowjets ihren Vorsprung in der Weltraumforschung knapphalten: Der erste Mensch, der frei im All schwebt, ist der Russe Alexej Leonow, aber schon drei Monate später ziehen die Amerikaner nach, obwohl sie sich unter ihrem neuen Präsidenten Lyndon B. Johnson immer stärker am Vietnamkrieg beteiligen. In London stirbt Winston Churchill 90jährig, die Queen Elizabeth II. besucht erstmals Deutschland und in Bochum wird die Ruhruniversität eröffnet. Der Bürgerschützenverein Bottrop-Eigen trauert um seinen Langjährigen 1. Vorsitzenden Wilhelm Rehme, der im Alter von fast 72 Jahren verstorben ist. In der Jahres-hauptversammlung kann Franz Jochheim einen Zuwachs auf 157 Vereinsmitglieder und eine gute finanzielle Lage des Vereins vermelden und für hervorragende Schieß-ergebnisse eine Vielzahl von Plaketten, Schnüren, Eicheln und Orden verleihen. Vereinsmeister sind Konrad Mießl, Luftgewehr; Norbert Hassa, Pistole und Kleinkalibergewehr; Horst Klettberg, Luftpistole. Seit den Vorstandswahlen ergeben sich – auch durch den Zusammenschluss der 2. und der 3. Kompanie – einige Änderungen: 1. Vorsitzender Franz Jochheim, 2. Vorsitzender Heinz Menebröcker, 1. Schriftführer Alfred Rehme, 2. Schriftführer Alfred Kieron, 1. Kassierer Heinz Pehl, 2. Kassierer Franz Schrüllkamp, 1. Schießwart Franz Spielkamp, 2. Schießwart Horst Klettberg,…

Read more

Anno 1968-1969

1968 macht die Weltraumfahrt einen weiteren Riesenschritt: drei amerikanische Astronauten betrachten aus ihrem Raumschiff die Rückseite des Mondes. In Deutschland beginnt der Contergan Prozess und die Mehrwehrsteuer wird mit einem Satz von 11% eingeführt. Graf von Westerholt eröffnet den Löwenpark. Der “Schweizer Typographie” gelingt der internationale Durchbruch, ab jetzt werden Printmedien nach deren Gestaltungsrichtlinien gesetzt. (Auch in diesem Festbuch zu sehen). Die Eigener Schützen trauern um ihr langjähriges Vereinsmitglied Aloys Spielkamp, der 73jährig nur zwei Tage vor dem diesjährigen Schützenfest verstorben ist. Am Samstag, dem 25. Mai läuft noch alles nach Plan, die Fahne und der Vogel werden feierlich abgeholt und zur Totenehrung auf dem Nordfriedhof legt der Vorsitzende Franz Jochheim nach einer Ansprache von Pfarrer Nyssing…

Read more

Anno 1972-1974

1972 gewinnt Eddy Mercks zum 4. Mal hintereinander die Tour de France. In Frankfurt und Hamburg wird die Spitze der Baader/Meinhof-Bande festgenommen. Baader, Meinhof, Raspe und Enselin können endlich dingfest gemacht werden, zu Ende ist dieses Kapitel damit aber noch lange nicht. Am Nordrand von Essen wird eine neue Universität eröffnet. In München beginnen im August die als “heiter” geplanten Olympischen Spiele, die aber überschattet werden durch den grausamen Überfall arabischer Terroristen auf die israelische Mannschaft. Der Ausnahmeschwimmer Mark Spitz (USA) erringt sieben Goldmedaillen. In der Jahreshauptversammlung wirft das Schützenfest seine Schatten voraus, die Kompanien stehen “Gewehr bei Fuß”, und die Zeit bis zum 2. September vergeht rasend schnell. Eindrucksvoll wie immer der ernste Auftakt des Geschehens mit Kranzniederlegung, Totenehrung und Gedenkgottesdienst, bei dem der heimische Kirchenchor die “Messe in C von A. Bruckner singt”. Umso heiterer der Festball am Samstagabend, bei dem in Anwesenheit Bottroper Politiker wieder verdiente Schützen geehrt werden. Trotz der in München stattfindenden Olympischen Spiele geben die Eigener Bürger dem Schützenfest auch am Sonntag eindeutig den Vorzug. Das Festkonzert – liebevoll unterstützt durch den Männergesangverein 1881 Eigen – lockt zahlreiche Zuschauer, wie auch die farbenprächtige Königsparade auf dem Eigener Markt, an der neben den Bottropern auch…

Read more

Anno 1975-1976

Ende 1975 beendet das Verfassungsgericht Münster endgültig das Thema “Glabotki”. Gladbeck bleibt selbständige Stadt, verliert aber seine Kreisfreiheit durch Eingliederung in den Landkreis Recklinghausen, Kirchhellen bleibt Teil der kreisfreien Stadt Bottrop. Der seit acht Jahren gesperrte Suez-Kanal wird wieder freigegeben, manche der bisher dort festgehaltenen Schiffe sind schon gar nicht mehr seetüchtig. Groß-britannien fördert Erdöl aus der Nordsee per Pipeline nach Schottland. VW entläßt fast 20000 Mitarbeiter, Bund und Länder starten ein Sonderprogramm zwecks Schaffung neuer Arbeitsplätze. Nach dem Tode Francos hat Spanien wieder einen “richtigen” König: Juan Carlos. Auch der BSV Eigen wartet auf einen neuen König, obschon die Schützen mit ihrem amtierenden König Theo I. sehr zufrieden sind. Aber der neue könnte ja noch besser sein! Doch bis zum Schützenfest ist noch ein prall gefüllter Terminplan “abzuarbeiten”: im März Ostereier-Essen, im April…

Read more

Anno 1977-1978

1977 zeigt sich die Natur wieder mal aller menschlichen Technik überlegen: mit zwei Blitzschlägen legt sie (zum zweitenmal nach 1965) die Stromversorgung der Stadt New York für 24 Stunden flach. Dennoch erproben die USA die Raumfähre (Space Shuttle). Sepp Herberger, der Vater des ersten Fußball-Weltmeistertitels für Deutschland und Ludwig Erhard, der Vater des deutschen Wirtschaftswunders, sterben 80jährig, auch der Raketenforscher Wernher von Braun stirbt in den USA. In Bochum- Dahlhausen eröffnet das Eisenbahnmuseum und in Xanten der Archä-ologische Park. Die Schützen in Bottrop erleben gleich zwei Premieren: Beim Schützenfest des BSV Hubertus dürfen erstmalig die Schützendamen des Vereins im Zug mit-marschieren und beim Schützenfest in Vonderort schießen gar die Damen mit auf den Vogel, zwar nur auf die Trophäen – aber der Anfang ist gemacht. Bei der Jahreshauptversammlung des Bürgerschützenvereins Bottrop-Eigen e.V. im Januar gibt es einige Turbulenzen. Wollen doch partout verschiedene Vor-standsmitglieder, darunter auch der 1. Vorsitzende Franz Jochheim, von ihren Ämtern zurücktreten. Und das…

Read more

Anno 1979-1980

1979 trifft das Ärzteschiff “Cap Anamour” zu Hilfsmaßnahmen vor Vietnam ein. Mutter Teresa erhält den Friedensnobelpreis. In Deutschland finden die ersten Direktwahlen zum Europaparlament statt, im Ruhrgebiet und am Niederrhein wird zum ersten Mal Smogalarm ausgelöst und in Essen werden 60000 m3 Beton, 3185 Fenster und 360 km Kabel verbraucht, um das mit 106,31 m höchste Rathaus der Bundesrepublik zu bauen. Die Schützen des BSV Eigen haben auch in diesem Jahr einen gefüllten Terminkalender. Ostereieressen, Ausmärsche und Biwaks, Kinderschützenfest, Teilnahme an den Schützenfesten BSV Stadtmitte, FuhIenbrock und…

Read more

Anno 1981-1982

1981 heiratet Charles, Prince of Wales, in London Lady Diana Spencer (lange hat’s ja nicht gehalten). Die Bundesrepublik verliert durch Absturz ihren 250 Starfighter, die Karstadt AG. Essen, feiert ihr 100jähriges Bestehen und die ARD zeigt den ersten Tatortkrimi aus Duisburg mit Götz George als Kommissar Schimanski. An die vielen sportlichen Angebote- Neujahrsschießen, Ostereierschießen, Teilnahme an Schützenfesten anderer Bottroper Vereine, Manöver- und Pokalschießen usw. haben sich die Schützen des BSV Eigen schon lange gewöhnt, auch die Erfolge der Pistolenschützen sind schon fast selbstverständlich. So ist es nicht verwunderlich, dass Peter Swftala, mittlerweile Spartenleiter der Schützen im Stadtsportbund, sich genötigt sieht, darauf hinzuweisen, dass die Mitgliedschaft in einem Schützenverein sich nicht nur auf dis öffentlichkeitswirksamen Schützenfeste beschränkt. Vielmehr treten z.B. die Pistolenschützen an rund 140 Tagen im Jahr zum aktiven Schießen an, dazu kommen das Trockentraining, Kraft. und Muskeltraining. Waldlauf und Schwimmen, um die nötigen Reserven für die Wettkämpfe zu erwerben. Nur so sind auf Dauer Erfolge zu erzielen, und das zeigt…

Read more

Anno 1983-1984

Das Jahr 1983 verläuft ohne besondere Vorkommnisse. Erwähnenswert ist allerdings. dass unser ohnehin schon gut bekanntes “Quadrat” einen weiteren Anziehungspunkt erhält: das Josef-Albers-Museum. Die Schützen des BSV Eigen sammeln weiterhin Pistolentitel. Als äußerst zielsicher erweist sich (wieder einmal) Peter Switala, der bei den Kreismeisterschaften drei Mal im Einzel und drei Mal mit der Mannschaft auf Rang eins landet. Insgesamt holen die Pistolenschützen hier 5 Einzel. und 6 Mannschaftstitel. Das Bataillonsbiwak als Vorbereitung auf das diesjährige Schützenfest findet die Vereinsmitglieder in bester Verfassung. Bei Majestät Paul II. treffen sich die Schützen ganz harmlos zu einem Imbiss. Bei der Gelegenheit werden Herbert Preuthen, Fritz Mansfeld, Paul Canibol, Josef Hüne und Werner Wölke zu Hauptleuten ernannt. Willi Kerkhoff, Hubert Eckhardt und Ernst Borowski werden Oberleutnant und Hans Beutel wird Leutnant. Und last not least wird König Paul II. vom Major zum Oberstleutnant befördert. Nach diesem offiziellen Teil fahren die Schützen mit Bussen zum Bataillonskommandeur Theo ter Horst. Auch hier ist der Tisch reich gedeckt: es wird gegrillt und gegessen und gezapft und getrunken und gezapft und … Und dann geht es weiter, denn auch Königin Christel I. hat für die Schützen noch einiges vorbereitet, was an die “Standfestigkeit” der…

Read more

Anno 1985-1986

Im Januar 1985 wird im Revier die höchste Smog-Alarmstute ausgelöst, das bedeutet generelles Fahrverbot für nahezu alle. In Dortmund startet nach Berlin, Ludwigshafen und München das vierte Kabelpilotprojekt. Günter Wallraf präsentiert sein Buch “Ganz unten”, in dem er die Lebensumstände und Behandlung der Gastarbeiter anprangert. In Hohensyburg eröffnet ein weiteres Spielcasino in NRW, der Mindesteinsatz beträgt (noch) eine DM. Aber mit steigenden Einsätzen steigt auch schnell die Summe, die Vater Staat jährlich absahnen kann. Die Vonderorter Schützen rüsten sich zu ihrem 60. Geburtstag, die Welheimer bereiten ihre 75 Jahr-Feier vor. Die Eigener Schützen zeigen sich auf der…

Read more

Anno 1987-1988

1987 besuchen 60000 Menschen die dreitägige Taubenolympiade in den Westfalenhallen und Dortmunds letzte Zeche “Minister Stein” wird stillgelegt, Die Bottroper Zeche “Franz Haniel” ist eine Station auf der Deutschlandreise des Papstes Johannes Paul II. Das von den Auszubildenden des Bergwerkes errichtete Holzkreuz, unter dem der Papst eine Ansprache hält, steht heute als Gipfelkreuz auf der Bergehalde Haniel. Der Vorstand des BSV Eigen ( Peter Neises und Paul Canibol, Otto Schwab und Willi Kerkhoff, Bernhard Wachtmeister und Werner Tebernum, Harry Arning, Paul Kabut und die Kompanieführer Helmut Sandforth, Alfred Schoppen und Herbert Preuthen sowie deren Stellvertreter Bernhard Polnik, Ernst Borowski und Erwin Zobel) ist nach seiner Bestätigung durch die Jahreshauptversammlung schon wieder voll beschäftigt mit den Vorbereitungen für das 21. Schützenfest des BSV Eigen im Juli, 400 Mitglieder dürfen sich freuen auf “Drei tolle Tage auf dem Festplatz an der Brömerstraße”. Doch vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt. Viele Termine sind noch wahrzunehmen: Vereinsmeisterschaften, Ostereier-Schießen und -essen, Pokalschießen, Teilnahme am 30jährigen Jubiläum des Schützenvereins Ellinghorst bis hin zum “Abschlusstraining” beim Biwak am 27. Juni, bei dem sich die Eigener Schützen wieder mal als ausgesprochen “standfest” erweisen. Mit “Volldampf” geht’s dann ins…

Read more

Anno 1989-1990

1989 ist nicht nur für die Schützen des BSV Eigen ein wichtiges Jahr. Ab dem 10. März hat Bottrop eine weitere Partnerstadt: Merseburg. Sicherung des Friedens und Herstellung gutnachbarlicher Beziehungen auf kommunaler Ebene sind die Ziele, die sich die Vertreter der Städte setzen. Auch das Wetter meint es gut, kann doch Oberstadtdirektor Ernst Löchelt schon am 21. Juli den 50000. Besucher des Stenkhoffbades in dieser Saison begrüßen und mit einem Präsent erfreuen. Das erste sportliche Ereignis auf Bataillonsebene ist wie in jedem Jahr das Schießen um die Vereinsmeisterschaft. Um auch Vereinsmitgliedern, die nicht “jeden Tag das Gewehr in der Hand haben”, eine Chance zu geben, schießen wir erstmals in zwei Leistungsgruppen. In der Gruppe A (“Geübte Schützen”) siegt in der Schützenklasse Bernhard Weismüller mit 87 Ringen vor Rolf Porsch (75) und Erich Weber (72), in der Altersklasse Hugo Skowronski (97 Ringe) vor Robert Koch (95) und Henry Kräft (94). In der Gruppe B (“Sonntagsschützen”)…

Read more

Anno 1991-1992

Auf der Jahreshauptversammlung im März 1991 kann Peter Neises, der Vorsitzende des größten Bürgerschützenvereins im Ortsschützenbund, auf ein gutes und erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Rechenschaftsberichte das Geschäftsführers Otto Schwab, des Schatzmeisters Bernhard Wachtmeister, des Sport- und Sozialwartes Rudi Wesselborg und der Kompanieführer werden mit viel Beifall aufgenommen, so dass der Entlastung des Vorstandes nichts im Wege steht. Auch die übrigen Punkte der Tagesordnung wie z.B. die Neufestsetzung des Jahresbeitrages auf 70 DM, werden zügig abgewickelt, und bereits nach 76 Minuten kann Peter Neises die Versammlung mit einem “Gut Schuss” beenden. In Vorstand und Festausschuss laufen schon jetzt die Vorbereitungen für das Schützenfest im Juli. Nach vielen anderen Terminen in den Kompanien treffen sich die Schützen zur Generalprobe, dem traditionellen Biwak, am 6. Juli im “kleinen Bier- anzug- (d.h. sommerliche Kleidung und Schützenmütze) beim Oberst Peter Neises,…

Read more

Anno 1993-1994

Das Jahr 1993 beginnt mit dem Neujahrsstammtisch bei der “Vierten”, dem Neujahrsempfang und -schießen bei der “Ersten”, dem Heddenhausen- Gedächtnis- Essen bei der “Dritten” und den Vereinsmeisterschaften beim Bataillon. Die Sieger mit dem Luftgewehr sind bei den Senioren Norbert Hassa (97 Ringe) vor Hans- Jürgen Fähnrich (93 Ringe) und Rudi Wesselborg (91 Ringe), bei den Junioren Reinhard Borowski (84 Ringe)…

Read more

Anno 1995-1998

Im Jahr 1995 haben wir eine umfangreiche Chronik über “75 Jahre Bürgerschützenverein Bottrop-Eigen 1920 e.V.” vorgelegt. Dabei hat der Verfasser bewusst eine große Anzahl mehr oder weniger wichtiger Ereignisse der Vergangenheit eingearbeitet um den Verein nicht isoliert, sondern als wichtigen Bestandteil der Gesellschaft zu präsentieren. Wenn wir jetzt die Chronik fortschreiben, verzichten wir auf die Aufzeichnung “weltlicher” Vorkommnisse, die jetzt noch im Gedächtnis vorhanden sind und im Zeitalter der Elektronik einfacher zu speichern sind, als in der Chronik eines Schützenvereins. Festhalten…

Read more

Anno 1999-2000

Es stehen Wahlen an. Bei der ersten und der dritten ändert sich kaum etwas. In der vierten Kompanie wird Herbert Preuthen sich nach 25 Jahren Arbeit als Kompanieführer aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl stellen. Er ist jetzt “nur noch” Ehrenkompanieführer und Ehrenmitglied des Bürgerschützenverein Bottrop-Eigen und wird seinem Nachfolger Karlheinz Stein mit seiner ganzen…

Read more

Anno 2001-2002

Erstmalig in der Vereinsgeschichte ermitteln die “Amazonen” der ersten ihre Schützenkönigin. Dagmar I. Lukosch holt den Titel mit dem 481. Schuss. Die Herren sind diesmal etwas schneller. Mit Unterstützung von Dirk Kamyczek und Jürgen Heuselein schafft es Gerd I. Kühl durch den 361. Schuss die “richtige” Königswürde zu erringen. Seine Schützenkönigin ist seine Frau Ilona I. Mit dem Schiesssport geht es erfreulich aufwärts. Unsere Mannschaften nehmen mit sehr großem Erfolg an den Rundenwettkämpfen der Stadtliga und an Wettbewerben des Ortsschützenbundes teil. Auch 2002 sind dank des enormen Trainingfleißes und besserer Waffen 98,99 oder auch 100 Ringe keine Seltenheit mehr. Nach 15 Jahren tritt Alfred Schoppen vom Amt des Kompanieführers der Dritten zurück. Er übernimmt das Amt des Bataillonskommandeurs und…

Read more

Anno 2003-2004

Das traditionelle “Heddenhausen-Essen” der Dritten im Januar wird zu Ehren des Verstorbenen Bataillonskommandeur in Leo Kettler-Essen umbenannt. Die Vorstände bleiben in Amt und Würden. Das 29. Schützenfest des Bürgerschützenverein Bottrop-Eigen steht vor der Tür. 310 Schuss benötigen die Schützen für die Trophäen, weitere 207 Königspatronen und viel Zeit benötigen die Kandidaten Harry Emrich und Dieter Lischka bis Harry I. Emrich als neuer Schützenkönig feststeht. Seine Frau und neue Königin Ulrike I. nimmt es gelassen. 2004 nimmt der Bürgerschützenverein Bottrop-Eigen wieder erfolgreich an der Aktion “Bottrop putzt” teil. Der Stadtmeister…

Read more

Anno 2005-2006

Ein großartiges Schützenfest das 30. des BSV Eigen endet mit dem 362. Schuss um 14.37 mit einer großen Überraschung. Kirm Jung ist der jüngste König im BSV. Mit Kathrin Bordan wird Kim 1. und Kathrin 1. als neues Königspaar gekrönt. Die Erfolge im Luftgewehrschießen haben sich auf breiter Front gebessert. Die einzelnen Veranstaltungen der drei Kompanien wurden von den Schützen sehr gut aufgenommen. Es waren immer Tage an denen die Damen froh und heiter das Tanzbein schwingen konnten.

Read more

Anno 2007-2008

Auch 2007 nimmt der BSV Eigen wieder erfolgreich an der Aktion “Bottrop putzt“ teil. Es wurde nun eifrig an der Vorbereitung des Festes, das am 26., 27. und 28. Mai zu Pfingsten 2007 stattfand, gearbeitet. Für den großen Einsatz erhoffen sich die Schützen einen freundlichen Wettergott. Und er war uns gnädig. Tolles Wetter und ein volles Zelt. Beim Vogelschießen holte sich: Michael Bessert die Krone, Thomas Schmitz den Zepter, Dirk Tegner den Apfel, Dieter…

Read more

Anno 2009-2010

Wie in jedem Jahr machten wir mit bei” Bottrop putzt”. Das Jahr 2009 brachte keine besonderen Veranstaltungen vom Bataillon, wir besuchten mit unserem Königshaus viele Schützenfeste und bereiteten uns auf das große Jubiläumsfest “Pfingsten 2010” vor. Nach 3 Jahren Planung, feiern wir im Zelt erst am Freitag, dem 21.Mai 2010 das 50jährige Bestehen unserer “vierten” Kompanie und dann vom 22. bis zum 24. Mai 2010 das 90jährige Bestehen des Bürgerschützenvereins Bottrop-Eigen 1920 e.V. Es waren tolle Tage. Nicht nur die Schützen, sondern die ganze Bevölkerung feierte mit. Beim Vogelschießen sicherte sich die Krone: Otto Schwab, anschließend ging es weiter um…

Read more

Anno 2011-2013

Das Jahr 2011 begann mit den Jahreshauptversammlungen der Kompanien. Bei der „ersten“ Kompanie stellte sich Hermut Sandforth nach 27 Jahren als Kompanieführer der „ersten“ nicht mehr zur Wahl. Er wurde für sein großes Schützenherz und seine aufopfernde Tätigkeit als Ehrenkompanieführer der 1. Kompanie ausgezeichnet. Als neuer Kompanieführer der „ersten“ wurde Andreas Röse und sein Stellvertreter Michael Bessert gewählt. Bei der „dritten“ blieb Jürgen Heuselein und sein Vertreter Jürgen Diek. Und bei der „vierten“ blieb es Ralf Wasmuth und sein Vertreter Marcus Krämer. Im Bataillon gab es ein paar Veränderungen. Als Vorsitzender wurde Norbert Ahlmann und als sein Stellvertreter wurde Otto Schwab wiedergewählt. Geschäftsführer wurde Christian Vogel und Dirk Emrich sein Vertreter. Harry Emrich wurde als Schatzmeister wiedergewählt und sein Vertreter wurde Michael Richter. Als Bataillonskommandeur wurde Helmut Sandforth und als sein Vertreter Michael Bessert gewählt. Innerhalb der Kompanien traf man sich zu vielen Veranstaltungen, wie in jedem Jahr. Da gab es Neujahrsempfänge, Ostereierschießen, Tanz in den Mai, Herrenabende, Eintagskönigsschießen, Weihnachtsfeiern und Ausflüge. Bei der Vereinsmeisterschaft 2012 siegte Jürgen Bordan mit 100 Ringen,als Senior, beim Luftgewehrschießen und Holger Burow mit 68 Ringen als Junior. Vereinsmeister mit der Luftpistole wurde bei den…

Read more

Anno 2014-2016

Das Jahr 2014 hat mit den einzelnen Kompanieversammlungen angefangen. Hierbei gab es in den Kompanien ein paar Veränderungen. Zuerst war die Wahl bei der „vierten“ Kompanie und Klaus Schwitzgäbel wurde hierbei zum neuen Kompanieführer gewählt. Bei der „ersten“ und „dritten“ Kompanie sind die Kompanieführer Andreas Röse und Jürgen Heuselein wiedergewählt worden. Bei unserer Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins mußten wir leider nach insgesamt 30 Jahren Vorstandsarbeit unseren 2. Vorsitzenden Otto Schwab verabschieden. Die Versammlung ernannte Otto zum Ehrenoberst. Als Nachfolger für unseren Otto wurde Helmut Sandforth als 2. Vorsitzender gewählt. Der vorhandene Vorstand wurde wiedergewählt. Leider verstarb im August 2014 Helmut Sandforth plötzlich und unerwartet im Alter von 66 Jahren. Helmut hat nicht nur im Bataillon sondern auch in seiner Kompanie eine große Lücke hinterlassen. Der BSV-Bottrop-Eigen war der Ausrichter des Bundesschützenfestes 2014. Die Wetterfee meinte es zu gut mit uns, denn es war das wärmste Pfingsten seit 1881. Leider beendete ein Orkan unser Schützenfest vorzeitig am Montagabend. Unser Vogelschießen konnte noch, wie gewohnt, unter Temperaturen von fast 40 Grad durchgeführt werden unser Schützenbruder Harry Emrich mit den 297 Schuss zum neuen Schützenkönig des BSV Bottrop Eigen hervorgegangen. Harry regiert mit seiner Königin Ulrike als Harry…

Read more

Anno 2017-2018

Im Januar  2017  hatten  wir  unseren  Neujahrsempfang  im  Cottage.  Wir  konnten  hier  allen  Schützen  und  Gästen  einen  Rückblick  auf  2016  sowie  einen  Ausblick  auf  2017  und  unser  bevorstehendes  Schützenfest  in  Bottrop  Eigen  geben.  Bei  den  einzelnen  Kompanieversammlungen  wurde  über  die  erfolgreiche  Arbeit  in  2016  berichtet.  Hierbei  gab  es  keine  Veränderungen  in  den  Vorständen. Bei  der  Jahreshauptversammlung  am  10.03.2017  gab …

Read more